Freitag, 11. Dezember 2015

Tagebuch eines ECS #20 - Neuzugänge, Versetzungen und Abgänge, und eine neue Anwendung

Tamara ist eine leitende Managerin im Handelsbereich. Seit Jahren ist sie die deutsche Leiterin der Gruppe. Sie weiß, was sie zu tun hat - und, speziell im Angesicht von Rechtsstreitigkeiten und exzessiver Regulatorien, was sie zu lassen hat.

Eine Collaboration Plattform ist ein sehr fremdes Konzept für sie. Jeder kann alles posten, und wenn die Regulatoren dies Jahre später lesen, könnten sie sie verklagen. Noch schlimmer: wenn ein Mitglied ihres Teams etwas Unpassendes postet, kann sie persönlich verklagt werden. Daher müsste sie das gesamte Team auf der Collaboration Plattform überwachen.
Sehr viele Risiken, wenig Nutzen. Warum sollte sie die Collaboration Plattform nutzen? 

Ein Team-Meeting, bei dem wir die Collaboration Plattform vorgestellt haben, war anfangs sehr laut und eher weniger freundlich. Bis jemand sagte: "Moment mal. Demnächst wird bei uns ja diese neue Handelsanwendung eingeführt. Können wir nicht einfach die Collaboration Plattform für die Diskussion über die Anwendung nutzen, Feedback geben, uns gegenseitig helfen, Fehler melden, und die Anwendung dadurch besser machen?".
Und ein anderes Teammitglied sagte: "Kann mir die Collaboration Plattform die Neuzugänger, Versetzungen und Abgänge zeigen? Ich weiß nie so genau, wer noch zum Team gehört, und ich würde gerne mehr über neue Teammitglieder lernen":
Tamara hat es verstanden.


Unsere Lösung:

• Nutzen der Collaboration Plattform zum Kreieren einer Diskussionsgruppe rund um die neue Handelsanwendung. Alle Teammitglieder einladen zum Austausch von Erfahrungen, Tipps & Tricks, und um sich gegenseitig zu helfen.

• Erstellen einer Gruppenseite mit Neuzugängen, Versetzungen und Abgänge. Idealerweise sind sie alle auf der Collaboration Plattform. Dann kann das "Featured User"-Widget genutzt werden, um das Profil des Nutzers zu empfehlen. Nutzung eines massgeschneiderten Titels ("Thomas kam von <Name des Mitbewerbers>") und eine Beschreibung ("Thomas wird arbeiten an ... und uns helfen bei ... ").
Jemand muss diese Seite auf dem neusten Stand halten: das heißt Trainieren von z. B. dem persönlichen und / oder Teamassistent.



In diesem Fall:

• Offene Collaboration von Anfang an würde nicht funktionieren. Lieber mit einem harmloseren Gebiet probieren, um den Kollegen zu helfen und sie lernen zu lassen, für was die Collaboration Plattform zu nutzen ist und für was nicht.
• Lieber das Team fragen was sie wollen. Die Collaboration Plattform soll sie schließlich am Ende des Tages unterstützen.


Durch den Umzug auf die Collaboration Plattform:

Tamara hat erreicht, dass weniger Emails mit Fehlermeldung der neuen Anwendung und Listen der Zugänge verschickt werden, und sie hat sichergestellt, dass das Team weiß, wie die neue Anwendung funktioniert, und auch über Änderungen im Team informiert ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren per Email